FESTUNGEN UND WACHTÜRME

Wenn man am Eingang der Gemeinde Argolis von der Anschlussstelle Nemea aus dem alten Verkehrsnetz folgt, kann man kurz vor dem Dorf Fichtia Bekanntschaft mit den bedeutenden Festungsdenkmälern der Gegend machen, wenn man dort den Antiken Wachturm besucht, der auch als Blockhouse bekannt ist. Der Besucher kommt, wenn er weiter auf der Umgehungsstraße in Richtung der Stadt Argos fährt, zu der Burg Larissa. Zurück auf der Umgehungsstraße in Richtung Kefalari bzw. dem Dorf Hellinikon, kann er die „Pyramide“ von Hellinikon sehen. Der nahegelegene Gemeindebezirk von Mylos ist einen Besuch wert. Über eine Schotterstraße geht es zur Mylos- Festung.

Folgt man der Küstenstraße nach Nafplio, mit einem kleinen Umweg über Agios Adrianos, trifft der Besucher auf Paleokastro (ca. 15 Min. zu Fuß). Mit dem Besuch der Festungsdenkmäler von Nafplio, Akronafpila und der Palamidi- Festung ist diese Tour abgeschlossen.

Geschätzte Dauer der Tour: 1 Tag

(Anm.: Die erwähnte Dauer der vorgeschlagenen Route wird durch die Aufenthaltszeit bei den besuchten archäologischen Stätten durch die dortigen Öffnungszeiten bestimmt).

Burg Larissa, Argos

Η ιστορία των οχυρώσεων στο λόφο της Λάρισας ξεκινά από τους προϊστορικούς χρόνους και φτάνει έως και την περίοδο της ελληνικής επανάστασης του 1821. Ακολουθώντας τη μακραίωνη ιστορία της πόλης του Άργους, από την Προϊστορική Εποχή, αποτελούσε ανέκαθεν οχυρό παρατηρητήριο και ύστατη γραμμή άμυνας της πόλης.

Myloi Festung

Die Myloi- Festung befindet sich an der südlichen Grenze der argolischen Ebene nahe beim Meer, auf dem Pontino – Hügel. Sie hat Blickkontakt zu der Larissa – Burg und Akronafplio und kontrolliert Argolis und den südlichen Eingang des argolischen Golfes. Die Burg befindet sich hinter der Siedlung Myloi, die früher als Kiveri bekannt war. Die heutige Siedlung Kiveri befindet sich einige Kilometer südlich. Die Burganlage besteht aus einer Akropolis und einer Außenmauer. Insgesamt hat sie eine Fläche von 9400m² und einen Umfang von 440m. Der Entwurf und die Konstruktion der Befestigungsanlage sind sorgfältig geplant und ausgeführt.

Palaiokastro, Agios Adrianos

Auf dem höchsten Punkt des Felshügels mit Namen „Paliokastro“ (dt.:“alte Burg“) oder „Kastro Adrianou“ (dt.: „Burg des Adrian“), östlich des Dorfes Agios Adrianos wurde Ende des 4. Jahrhunderts eine kleine Festung errichtet. Die Anlage gehört zu einem Befestigungsnetz aus der hellenistischen Zeit, das den Landweg, der die Stadt Argos mit Epidaurus verband, überwachte.

Akronafplio

Das felsige Ende der Halbinsel Nafplio, das heute den Namen Akronafplio trägt, ist 800m langetwa 250m breit und 85m hoch. Auf dieser Halbinsel ragt die gleichnamige Festung empor. Dort wurden Spuren von Menschen aus allen geschichtlichen Perioden entdeckt. Im Rahmen der Verwirklichung der NSRF-Programme (ESPA- ΕΣΠΑ) aus der Zeit 2011-2015, mit dem Titel „ Aufwertung der Festung von Akronafplio, Gemeinde Nafplio, Präfektur Argolis“, wurden Ausgrabungs-, Reinigungs-, Dokumentations- , Schutz-, und Aufwertungsarbeiten an dem Denkmal von der 25. Ephorie Byzantinischer Altertümer durchgeführt.